10.10.18

Ein neuer Pflegerollstuhl erleichtert die Arbeit

Die Stuttgarter Firma Bauder spendet an das Hospiz Esslingen der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde 5.000 Euro für die Finanzierung eines neuen Pflegerollstuhls.

© U. Rapp-Hirrlinger

B. Weißenborn, C. Dippon, G. Wott, S. Kränzle, U. Häderle (v.l.)

Bei Hospizleiterin Susanne Kränzle sorgten Uwe Häderle, Verkaufsleiter der Firma Bauder, sowie Bauder-Fachberater Georg Wott mit der Nachricht, dass sich die Fa. Bauder im Rahmen ihrer jährlichen Spendenaktion mit 5.000 Euro für das Hospiz der Evang. Gesamtkirchengemeinde Esslingen einsetzt, für viel Freude. Das Hospiz Esslingen der Evang. Gesamtkirchengemeinde ist ein Kompetenzzentrum für Hospiz- und Palliativversorgung. Die Hospizarbeit orientiert sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Betroffenen auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes. In unterschiedlichen Bereichen begleitet und betreut das Hospiz schwerkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige. Haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende des ambulanten Bereichs begleiten Menschen zuhause, im Pflegeheim oder im Krankenhaus und bieten Beratung für Betroffene und Angehörige. Im stationären Bereich des Hospiz Esslingen gibt es acht Plätze für schwerstkranke, sterbende Menschen, die dort rund um die Uhr fachkundig palliativ gepflegt und betreut werden. Das heißt, es wird alles getan, um ihre Beschwerden zu lindern. 

Mit den Spendengeldern soll die Anschaffung eines neuen Pflegerollstuhls für die Station unterstützt werden. „Dieser wird uns die Arbeit sehr erleichtern“, sagte Claudia Dippon, die Leiterin des stationären Bereichs, bei der Spendenübergabe. „Wir spenden immer sachbezogen für ganz konkrete Projekte“, erklärte Uwe Häderle. Der Vorschlag, das Hospiz Esslingen im Rahmen der diesjährigen Spendenaktion zu bedenken, kam von Georg Wott, der aus seinem persönlichen Umfeld von der wichtigen Arbeit im Hospiz erfahren hatte. „Wir können diese Unterstützung gut gebrauchen, weil wir uns als Hospiz nicht komplett über die Pflegesätze finanzieren können“, bedankte sich Susanne Kränzle für die Spende. Auch Dekan Bernd Weißenborn dankte den Spendern. „Es war eine gute Entscheidung, das Hospiz zu bauen, doch die Arbeit funktioniert nur mit einer breiten Unterstützung.“

Mit seiner jährlichen Spendenaktion unterstützt die Paul Bauder GmbH & Co. KG in Stuttgart besonders bedürftige soziale Institutionen durch den Kauf von Einrichtungsgegenständen, medizinischen Geräten sowie Geldern für Baumaßnahmen oder Fortbildungen in einer Gesamthöhe von 50.000 €. Die Paul Bauder GmbH & Co. KG in Stuttgart ist führender Hersteller von Dachsystemen in Europa und seit über 160 Jahren inhabergeführt.